FUELLERMAGIE

Die Menschen hinter der Kunst

Es freut uns, dass dich etwas an unserer Kunst anspricht. Wir, das sind Patrizia und Axel. Axel ist der Künstler, er verwandelt das was mit dem Füller möglich ist in Magie. Ich bin seine Kuratorin und sorge dafür, dass du seine wunderbaren Bilder sehen kannst.

Für uns ist Kunst Magie. Sie lässt sich weder mit dem Verstand begreifen, noch mit Worten erklären. Sie lässt sich nur erfahren. In der Antike war man überzeugt davon, dass magisches Wissen aus der Welt der Götter kommt. Es war nur Eingeweihten vorbehalten. Um sich Zugang dazu zu verschaffen, wurden die Künste zu Hilfe genommen. Klänge, Farben, Formen und Worte haben eine enorme Wirkung auf uns. Sie regen die Phantasie an, wecken Gefühle und Erinnerungen und öffnen die Tür zu unserem Innenleben. Kunst kann unbewusstes Wissen zugänglich machen und hier beginnt auch die Geschichte der Füllermalerei:

Vor 26 Jahren hat sich Axel drei Wochen in absolute Dunkelheit und Stille einschließen lassen. Als noch junger Theaterschauspieler wollte er bis zum Grund seiner Künstlerwesens vordringen, um sein Spiel noch authentischer gestalten zu können. Die Tragweite, ja Gefahr des Experiments war ihm nicht bewusst. Denn wenn alles Äußere weg fällt, steht man mit einem Mal seinem schlimmsten Feind gegenüber: Sich selber.

Axel-Neumann-malt-im-Dunkeln

FUELLERMAGIE

Woher kommen die Motive?

Der Reizentzug zwingt den Geist dazu, sich auf sich selber zu konzentrieren. Das kann zu einem Bewusstseinszustand führen, der über die normale Wahrnehmung hinausgeht. So war es auch bei Axel. Er verlor jegliches Zeitgefühl und wurde von einer visuellen Erlebnisflut von Welten überrollt, die er nie zuvor gesehen hatte. Plötzlich konnte er Farben nicht nur sehen, sondern auch hören und er entwickelte ein extrem gesteigertes Erinnerungsvermögen: Bis heute malt er ab, was er damals gesehen hat.

Wenn du mehr über veränderte Bewusstseinszustände erfahren möchtest, dann abonniere unseren Newsletter. 2020 starten wir mit einer faszinierenden Ausstellung im Landesmuseum Mensch und Natur in Oldenburg, wo wir nicht nur unsere Kunst zeigen, sondern zusammen mit echten Koryphäen das Thema wissenschaftlich durchleuchten werden.

DSC_2423

Nach den drei Wochen in der Dunkelheit probierte Axel alle möglichen Techniken durch, um die gesehenen Welten abzubilden. Erst mit einer eigenen Maltechnik mit dem Füller und Acrylfarbe hatte er schließlich Erfolg. So ist die Füllermalerei entstanden. Seine Kunstwerke sind Präzisionsarbeiten. Sie bestehen aus zahllosen Strichen, keiner größer als 1-2 mm, die nach einem speziellen System aneinandergereiht werden. Es dauert Wochen, teilweise Monate, bis ein Bild fertig ist. Die kompliziert verwobenen Farbräume entstehen ohne Vorzeichnung oder Korrekturmöglichkeiten. Ihr dreidimensionale Optik wirkt so realistisch, dass man am liebsten hinein greifen möchte.

Die Motive lassen dir alle Freiheit der Interpretation. Habe Mut, dich deines eigenen Auges zu bedienen und finde heraus, was sie dir persönlich bedeuten.

Axel-Neumann-on-stage-2017

Was spektakulär klingt, ist in Wirklichkeit nicht ungewöhnlich. Jeder ist physisch in der Lage dazu, seinen Bewusstseinszustand zu verändern. Allerdings ist das Thema gesellschaftlich stark tabuisiert. Das war nicht immer so. Bei den alten Griechen war es Bürgerpflicht, einmal im Jahr eine solche Erfahrung zu  machen. Sie wussten, dass es uns hilft herauszufinden wer wir sind. Was macht unser Ich-Gefühl aus? Was ist der Sinn unseres Lebens? Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, wohin du im Schlaf gehst. Was für Welten betreten wir im Traum? Sicher kennst auch du diese eigenartigen Momente, in denen du dich selber plötzlich anders wahrgenommen hast. Zum Beispiel beim Aufwachen, wenn du noch zwischen den Welten schwebst, oder kurz vor einem Unfall wenn sich die Sekunden dehnen oder in den schönsten Momenten des Lebens, im Liebesrausch. Auch wenn wir uns dem Tod näher verändert sich unser Bewusstsein.

Diese Erfahrungen werden extrem heftig diskutiert. Für den einen sind diese visuelle Phänomene Halluzinationen ohne Bedeutung, eine Art biochemisches Feuerwerk im Gehirn. Andere deuten sie als spirituelle Erfahrung. Tatsächlich gibt es in der Wissenschaft ein neurologisches Modell dazu: In veränderten Bewusstseinszuständen fangen Menschen an geometrische Formen zu sehen, die je nach kulturellem Hintergrund als sinnhafte Symbole aufgefasst werden. Oft entstehen dynamische Strudel, die die Menschen anzusaugen scheinen, während die verschiedenen Sinnesreize verschmelzen. Genau das siehst du in der Kunst von Axel verkörpert.

Axel hat seine Erfahrung nie hinterfragt. Für ihn war danach nur klar, dass er  eine zweite Berufung in sich trägt. Heute ist er Schauspieler und Maler. Was für Welten er gesehen hat weiß er nicht. Aber sie gefallen ihm. Er fühlt sich wohl darin, also bringt er sie zu Papier.

Impression-Ausstellung-Wormser-2017-Axel-Neumann

Übrigens ist Axel nach unserem Kenntnisstand der Einzige, der mit Füller malt. Füllergemälde sind echte Pionierleistungen – darauf sind wir sehr stolz. Wir möchten, dass gute Kunst für alle erschwinglich ist. Darum haben wir diesen Shop aufgebaut. Hier betreibst du „Shopping direkt beim Künstler“. Ein wichtiges Zeichen in unserer Zeit. Wenn du Fragen hast oder etwas Spezielles wissen willst, melde dich. Wir freuen uns auf dich.

Herzlich, Patrizia.

„Was, wenn du schliefest? Und was, wenn du, in deinem Schlafe, träumtest? Und was, wenn du in deinem Traume, zum Himmel stiegest und dort eine seltsame und wunderschöne Blume pflücktest? Und was, wenn du, nachdem du erwachtest, die Blume in deiner Hand hieltest? Ah, was dann?“

Samuel Taylor Coleridge (1772 – 1834)